Mitglied der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Landesverband Württemberg e.V.

Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Landesverband Württemberg

Jahresthema 2017 : leiten macht freu(n)de

 

leiten

Der Mensch braucht Leitung und Leiterpersonen, die vorangehen und den Weg weisen. Oftmals sind wir auch selbst gefordert, diese Position einzunehmen und anderen voranzugehen. Nun stell dir vor, du stehst als Leiter vor deiner Gruppe: Alle Augen sind erwartungsvoll auf dich gerichtet ... was bringst du mit, das deine Zuhörer ermutigt und ihnen Orientierung fürs eigene Leben giibt ?         Aus welchen Quellen schöpfst du für dich, um überhaupt etwas zum Weitergeben zu haben?

Und in welcher Autorität stehst du vorne, auf wen kannst du dich im Zweifelsfall berufen? Oder machst du dein Ding aus eigenen Gnaden und eigener Weisheit?

 

macht


Dass das Ausüben eines Leitungsamtes Freude macht und Freundschaften begründet, ist nicht selbstverständlich. Mancher hat erlebt, dass seine Leitung nicht angenommen wurde, sondern dass er Freunde verlor und die Anzahl seiner Kritiker mehrte.

Dass Leiten Freude macht und Freundschaften schenkt, ist davon abhängig, mit welcher Haltung wir unser Leitungsamt ausüben. Wollen wir uns und anderen etwas beweisen, führt unser Weg in eine Sackgasse der Unfruchtbarkeit und wir werden zur Geisel unserer Mitmenschen. Verstehen wir unser Leitungsamt als Dienst an den Menschen, dann liegt Gottes Segen auf unserem Tun.

Macht

Die Kombination eines Leitungsamtes mit Macht, Freude und Freunden kann ein gefährlicher Mix sein !

Leitung ohne Macht ist hilflos, denn sie kann ihr Vorhaben nicht in die Tat umsetzen. Und Macht ohne Liebe ist lieblos und zerstörerisch. Daher ist der bestmögliche Entfaltungsrahmen und das beste Korrektiv jeglicher Macht die Liebe zu Gott, zum Nächsten und zu sich selbst (Die Bibel, Matthäus 22.36-39).

Wenn ein Machthabender diese Liebe im Herzen hat, entsteht eine Kraft zum Guten, die das Herz mit Freude erfüllt und ein Netzwerk guter Freundschaften wachsen lässt. Dann wird Macht zu einem unverzichtbaren Werkzeug, um Leben, Beziehungen, Gemeinschaft und Politik zum Guten zu gestalten.

 freude & freunde

„Die zum Frieden raten, haben Freude“ (Die Bibel, Sprüche 12.20). Und wer mit Freude durchs Leben geht, gewinnt Freunde, denn er ist ein attraktiver Mensch.

Die Voraussetzung zu Freude und Freundschaft ist eine simple Kausalität: Die Quellen, aus denen wir für unser Leben schöpfen – und das, was wir durch unsere Sinne in unser Bewusstsein, unser Denken, unsere Fantasie und in unsere Träume einlassen – bestimmen die Ausrichtung und Atmosphäre unseres Lebens und damit auch, wie wir unsere Beziehungen und (Leitungs-) Aufgaben gestalten.